Skepsis versus Fakten

Mein Schwager, sehr belesen, China-er- aber Dubai unerfahren, meinte heute zu mir: „…..Dubai ist eine Blase, die irgendwann platzt….“

Das hoert man oft. In meinem Buch spricht ein Hotelmanager im Kapitel ‚Die deutsche Jacke ausziehen’ darueber.

„In Dubai macht man verschiedene Phasen der Eingewöhnung durch. …

Phase zwei erreicht man, wenn man seine ersten persönlichen, vielleicht ernüchternden Erfahrungen gemacht hat. Dann fängt man an, kritischer zu werden, und zweifelt an seinem Vorhaben. Man fragt sich, wer das alles kaufen soll und wie die ja jetzt schon großen Probleme mit dem Verkehr gelöst werden sollen. In Phase drei nimmt man einfach alles hin und denkt sich, ich mache das Beste draus. Ich bleibe eine Weile hier, habe Erfolg und meinen Profit, und wenn die glänzende Zukunft in Dubai kippen sollte, gehe ich wieder.  Als Deutscher bleibt man auch gerne skeptisch. Aber es klappt. Schauen Sie mich an: Ich leite ein erfolgreiches Hotel, und nichts deutet darauf hin, dass der Strom von Geschäftsleuten, die nach Dubai kommen, irgendwann abreißen wird. ….“


Mir scheint das auch so.

Wenn man in Dubai lebt, erlebt man einen lebhaften Wirtschaftsstandort, an dem sich die ganze Welt trifft auf international bedeutenden Messen und Konferenzen. Die gesamte Wirtschaft boomt – in 2007 mit einem Wachstum von 16% und ist weltweit verzahnt.

Dubai International Capital, eine Private Equity Firma die Scheich Mohammed gehört, hat ein bedeutsames Investment in Sony getätigt. Die staatlich kontrollierte Börse Dubai erwarb 28 Prozent an der Londoner Börse usw!

 

Die Erdölvorkommen haben den Boom Dubais begründet und haben die gewaltigen Infrastruktur-Investitionen der letzten Jahrzehnte trotz niedriger Steuern erlaubt. Doch die Ölvorkommen Dubais werden zwischen 2015 und 2030 erschöpft sein. Dies hat mit dazu beigetragen dass so wahnsinnig viel investiert wurde. Und es hat funktioniert: Nur noch etwa 3% des Bruttoinlandsproduktes stammen aus der Erdölindustrie. Neben dem allgemeinen Handel ist der Handel und die Verarbeitung mit Gold und anderen Edelmetallen sehr groß. Der Tourismus bringt Dubai fast 30 Prozent seiner Gesamteinnahmen und waechst zweitstellig: 6 Millionen Touristen kamen 2005. 2010 werden 15 Millionen erwartet.

Blase? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.