Keine Krise

Katar trotzt globalem Abschwung – 11.06.2009

Große Infrastrukturprojekte und hohe Kaufkraft treiben die Konjunktur an.

Von Martin Böll, (gtai – German Trade and Invest) – Auszug aus dem langen Artikel:

„… Das kleine Scheichtum mit einer einheimischen Bevölkerung von knapp einer viertel Million weiß mit seinem Reichtum kaum noch wohin.

….. Katars Wirtschaft wird 2009 um fast 10% wachsen und 2010 noch einmal einen Sprung um knapp 24% machen. ….

Hintergrund dieser Entwicklung sind neue Flüssiggasprojekte, die in diesen beiden Jahren ihren Betrieb aufnehmen werden. Trotz niedriger Weltmarktpreise und damit drastisch eingebrochener Exportwerte nimmt der kleine Wüstenstaat – halb so groß wie Mecklenburg-Vorpommern – deshalb weit mehr Geld ein, als er ausgeben kann. Für die deutsche Exportwirtschaft ist das Emirat vor allem wegen seiner Infrastruktur- und Wirtschaftsprojekte interessant.

…..

Der immense Reichtum ermöglichst es Katar, den Ausbau einer modernen Infrastruktur zu finanzieren. Und weil hierfür immer neue Heere ausländischer Arbeiter gebraucht werden, steigt wiederum die Nachfrage nach eben diesen Infrastrukturen.

……………

Importiert werden vor allem Maschinen und Ausrüstungen für die verschiedenen Großprojekte sowie Konsumgüter. …..

Nach den Erhebungen des Statistischen Bundesamtes lieferte Deutschland 2008 für 1,6 Mrd. Euro Waren nach Katar, dies war 44% mehr als im Jahr zuvor. ………“

Ganzer Artikel

http://www.gtai.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.